Mo Hayder – Die Sekte

Cover: Mo Hayder - Die SekteEs ist schon etwas Zeit vergangen, dass ich ein Buch von Mo Hayder gelesen habe. Das erste Erlebnis war das umwerfende “Birdman”, welches ich mir vor einigen Jahren als Lesestoff für einen Urlaub kaufte. Als nächstes hatte ich das Vergnügen “Tokio” als Hörbuch zu genießen. Wobei “Vergnügen” durchaus mehrdeutig gemeint ist. Die Geschichte ist äußerst perfide, die außergewöhnliche Stimme der Vorleserin (Sophie Rois) tut ihr übriges dazu.

Und nun, nach längerer Pause, Die Sekte, ein Roman aus dem Jahr 2007. Nur kurz, bevor ich es vergesse: Was, um Himmels willen, treibt eigentlich die deutsche Verlage bei der Betitelung so manch eines Buches an? Merkwürdige Direktiven der Marketingabteilung? Das ist ja ähnlich schlimm wie bei den Filmverleihern. Das Original heißt Pig Island und sowohl die Beibehaltung dieses Titels als auch eine Übersetzung in Richtung Schweineinsel wäre meines Erachtens passender gewesen. Aber egal, hier soll es um die Die Sekte gehen.

Die Geschichte nimmt recht schnell Fahrt auf, ein investigativer Journalist – Joe Oakes – wird eingeladen, über eine Gruppe von Menschen zu berichten. Diese Gemeinschaft, unter der Führung von Malachi Dove, hat sich auf Cuagach Eilean, eine Insel zwei Meilen vor dem schottischen Festland, zurückgezogen hat, um dort in Ruhe zu leben und sich der Ausübung ihrer Religion zu widmen. Allerdings sorgte drei Jahre vor der Einladung ein Amateurvideo für Aufregung, zeigte es doch, in angemessener Unschärfe, ein “Wesen” am Strand der Insel, welches humanoid, allerdings mit einem veritablen Schwanz ausgestattet war. Satan, Teufel, “Das Böse” waren die Schlagworte.

Dieses Video bestärkt die Bewohner der Halbinsel Craignish in der Ansicht, das auf Pig Island satanistische Rituale abgehalten werden. An einem strömungsgünstig gelegenen Abschnitt der Halbinsel werden immer wieder große Mengen verfaulten Fleisches angetrieben. Diese sind unzweifelhaft auf Pig Island, wie Cuagach Eilean wegen der dort früher betriebenen Schweinezucht auch genannt wird, ins Wasser geraten. Steht der Wind “günstig”, treibt ein widerlicher Gestank von der Insel zum Festland herüber. Dieser rührt auch von den Chemieabfällen her, welche in der Vergangenheit illegal in einer Schlucht auf Pig Island entsorgt wurden. Zwischen den Mitgliedern der Gemeinschaft für Psychogenes Heilen und den Einwohnern der Ortes Croabh Haven gibt es nur wenige Kontakte, vor allem dann, wenn Mitglieder der Gemeinschaft (oder Gemeinde – der Übersetzer nutzt beides) mit dem Boot übersetzen um ihre Vorräte aufzufüllen.

Diese, nach eigenen Aussagen christliche, nach Ansicht der Bewohner auf dem Festland satanistische, Religionsgemeinschaft gibt ihre sehr zurückhaltende Haltung gegenüber der Öffentlichkeit nicht ganz uneigennützig auf, werden doch ganz eigene Ziele verfolgt, nämlich die Entmündigung ihres vormaligen Predigers Malachi Dove, welcher sich in einen abgetrennten Bereich der Insel zurückgezogen hat. Dort geschehen nach Ansicht der Gemeindemitglieder schreckliche, unchristliche Dinge, die es zu beenden gilt.

Oakesey, der Journalist, agiert im Folgenden im Spannungsfeld seiner persönlichen (Beziehungs-) Probleme, zu seiner Frau Lexie – die sich mit ganz anderen Sorgen quält, den Interessen der Religionsgemeinschaft, dem scheinbar psychisch kranken Malachi Dove, sowie einiger anderer Parteien, welche hier zur Vermeidung jedweder Spoiler nicht näher bezeichnet werden.

Mich persönlich hat dieses Buch etwas enttäuscht. Es geht teilweise blutig, brutal und ziemlich psychotisch zur Sache, aber es fehlt doch an Tiefgang. Die beschriebene Gewalt kommt so stilisiert daher, dass es den Leser nicht wirklich berührt. Die Probleme der Religionsgemeinschaft wirken hier wie aufgesetzt, wie ein Katalysator um ganz andere Inhalte zu transportieren, nämlich die Auseinandersetzung der Protagonisten Joe und Lexie mit sich selbst, miteinander und mit dem Leben als solchem. Da hilft auch kein Plot-Twist… Das Ritual, welches Mo Hayder nach Die Sekte schrieb ist da ein ganz anderes Kaliber, aber davon später mehr.

Mo Hayder – Die Sekte
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (27. Februar 2007)
ISBN-10: 3442310199
ISBN-13: 978-3442310197